Unbedenklichkeitsbescheinigung

 

Die Unbedenklichkeitsbescheinigung ( § 22 GrEStG ) ist eine Bescheinigung des zuständigen Finanzamtes, dass für ein bestimmtes Grundstück keine aktuell fälligen steuerlichen Verpflichtungen ( z.B. Grunderwerbssteuer ) bestehen. Sie ist Voraussetzung für die Eintragung eines Eigentümerwechsels im Grundbuch.

 

Zurück zu Immobilien Fachlexikon von A - Z

ein Service von IMmobilienAuskunftsSystem © Ulrich Krause